Der tragende Grundton des Slap liegt bei 535 hertz.
Im FFT-Spektrum erkennt man den obertonreichen
Klang, der durch den Spieler noch geformt werden
kann.

Die Pegel der Spektren lassen sich aufgrund
unterschiedlicher Mikrofonpositionen leider nicht
vergleichen; die Frequenzen jedoch sehr gut, denn
die Analysen wurden kurz nacheinander mit der
gleichen Conga bei gleicher Stimmung vorgenommen.